Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Dr. (Johann) Theobald Christ

  • Geboren

    25.05.1777 in Frankfurt am Main

  • Gestorben

    11.08.1841 in Frankfurt am Main

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    christlich

25.05.1777

Geburtsdatum / Biographie

Der (nichtjüdische) Arzt und Stifter Theobald Christ wurde am 25. Mai 1777 in Frankfurt am Main geboren. Er kam aus einer frommen Familie; sein Vater Johann Balthasar Christ war Kantor an der Frankfurter St. Katharinenkirche. In Frankfurt machte sich der erfolgreiche Arzt auch als Geburtshelfer, der zudem Hebammen ausbildete, einen Namen.

1835

Stifter und NamensgeberDr. Christ'sches Kinderhospital

Die Dr. Christ´sche Stiftung trägt den Namen von Theobald Christ. Schwer erkrankt, verfügte der 1841 verstorbene Arzt bereits 1835 testamentarisch die Errichtung eines Krankenhauses für arme Kinder aller Konfessionen.

11.08.1841

Todestag

Ein beruflich bedingtes Rückenmarksleiden zwang Theobald Christ in den Rollstuhl. Nach langer Krankheit starb er am 11. August 1841 in seiner Geburtsstadt Frankfurt, unverheiratet und ohne Nachkommen. Sein Haus in der Hanauer Landstraße lag an der Ecke der heutigen Theobald-Christ-Straße.

1845

Christlich-jüdische Vorgeschichte des Clementine KinderhospitalsClementine Kinderhospital - Dr. Christ´s...

Das Dr. Christ´sche Kinderhospital - von Frankfurtern liebevoll "Spitälchen" genannt - entstand 1845 auf dem Gelände des heutigen Clementine Kinderhospitals. Durch Zustiftungen wurde es stetig modernisiert und erweitert.

Bis 1841

Freund und KollegeHerzoglich Nassauischer Geheimer Hofrat ...

1/1