Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Sanitätsrat Dr. med. Alfred Günzburg

  • Geboren

    27.03.1861 in Offenbach am Main

  • Gestorben

    Anfang 1946 in Ramoth Hashavim (bei Tel Aviv), Palästina (Israel)

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

27.03.1861

Geburtsdatum / Wirkung

Der Internist Sanitätsrat Dr. med. Alfred Günzburg wurde am 27. März 1861 in Offenbach am Main geboren. Nach ihm ist die 'Günzburgsche Reaktion' (auch 'Günzburg-Reagenz', 'Günzberg-Probe'), eine von ihm entwickelte diagnostische Methode zum Nachweis von erhöhter Magensäure, benannt.

18.12.1866

Geburtsdatum der Ehefrau Luise Daisy Günzburg

Alfred Günzburgs Ehefrau Luise Daisy geb. Strauss wurde am 18. Dezember 1866 in Frankfurt am Main geboren.

1886 - 1908

Kollegen und Förderer der jüdischen SchwesternausbildungDr. med. Simon Kirchheim

1886 - 1935

Arzt am Hospital (später Krankenhaus) der Israelitischen GemeindeHospital der Israelitischen Gemeinde

Um 1893 - Um 1935

Förderer von Schwesternverein und SchwesternhausVerein für jüdische Krankenpflegerinnen ...

Alfred Günzburg engagierte sich für die Professionalisierung des (in der Regel weiblichen) Pflegeberufs. Neben Simon Kirchheim, Markus Hirsch, Sally Löwenick, Philipp Schiff oder Alexander Strauss zählte er zu den Initiatoren des Frankfurter jüdischen Schwesternvereins, dessen Vorsitz er bis in die 1930er Jahre innehatte.

25.09.1895 - 1976

Biographische Daten des Sohnes Dr. med. Ludwig Günzburg

Alfred Günzburgs Sohn Dr. med. Ludwig Günzburg (geb. 25.09.1895 in Frankfurt/M.) war praktischer Arzt in Frankfurt am Main und im Verein sozialistischer Ärzte engagiert. 1933 emigrierte er zusammen mit seiner Frau Gertrud (geb. Colm) nach Palästina/Israel. In Ramoth Hashavim (bei Tel Aviv) leitete er ein Pflegeheim der Cupath Cholim für chronisch kranke Menschen. Ludwig Günzburg eröffnete die erste Reha-Klinik in Israel. Er verstarb im Jahre 1976.

04.09.1904

Teilnahme an der 1. Delegiertenversammlung der deutsch-jüdischen Ausbildungsvereine der KrankenpflegeDelegierten-Versammlung der Vereinigunge...

01.01.1909 - 1914

Chefarzt am 'Königswarter Hospital'Hospital der Israelitischen Gemeinde

Am 1. Januar 1909 wurde der seit 1886 am Hospital tätige Internist Dr. Alfred Günzburg Nachfolger des erkrankten Chefarztes Dr. Simon Kirchheim am Hospital der Israelitischen Gemeinde in der Königswarterstraße.

1909

Literatur von und zu Alfred GünzburgSechzehnter Rechenschaftsbericht des Ver...

Für den Sechzehnten Rechenschaftsbericht des Gumpertz´schen Siechenhaus verfasste Alfred Günzburg einen "Ärztlichen Bericht" (S. 7f.).

1914 - 1935

Chefarzt der Inneren Abteilung des Frankfurter jüdischen KrankenhausesKrankenhaus der Israelitischen Gemeinde

Seine Position als Chefarzt der Inneren Abteilung übte Alfred Günzburg auch in der Nachfolgeinstitution des 'Königswarter Hospitals', dem Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde Frankfurt am Main (Gagernstraße), aus.

1928

Literatur zu Alfred GünzburgGeschichte der Frankfurt-Loge 1888-1928

Ende 1935

Emigration nach PalästinaKrankenhaus der Israelitischen Gemeinde

1935 flüchtete der über 70-jährige Dr. Alfred Günzburg zu seinem Sohn Ludwig nach Palästina.

1936

Literatur zu Alfred (und Ludwig) GünzburgSiebenhundert Jahre Heilkunde in Frankfu...

1946

Literatur zu Alfred Günzburg (Nachruf)Günzburg, Alfred [Nachruf]

Anfang 1946

Todestag

Alfred Günzburg starb mit 84 Jahren in Ramoth Hashavim bei Tel Aviv.

1990

Literatur zu Alfred (und Ludwig) GünzburgÄrztliches Schicksal unter der Verfolgun...

1997

Literatur zu Alfred Günzburg"... den Kranken zum Troste und dem Jude...

2005

Informationen zu Alfred und Ludwig GünzburgDie Familie Günzburg (Toren) von Frankfu...

Der Sohn und Enkel Dr. Benjamin Toren (geb. Heiner Günzburg) verfasste ein bislang nicht veröffentlichtes Manuskript zur Familiengeschichte.

28.01.2016

Literatur zu Alfred und Ludwig GünzburgJüdische Ärzte aus Deutschland und ihr A...

Die Sterbedaten von Alfred und Ludwig Günzburg werden mit 1946 bzw. 1976 angegeben.

Bruder der Frankfurt-Loge Bne BrissB’nai B'rith Frankfurt Schönstädt Loge e...

Personendaten zu Alfred Günzburg und seiner Familie (Nullkartei)Institut für Stadtgeschichte Frankfurt a...