Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Hannah Louise von Rothschild

09.11.1850

Geburtsdatum

Die Stifterin Hannah Louise von Rothschild wurde am 9. November 1850 in Frankfurt am Main geboren.

16.10.1890

GründungCarolinum (Heilanstalt)

Hannah Louise von Rothschild stiftete die Heilanstalt Carolinum zum Andenken an ihren geliebten, zu Lebzeiten ebenfalls wohltätigen Vater Mayer Carl von Rothschild (1820-1886). Das Carolinum ist nach seinem Vornamen "Carl" benannt. Aus Paris brachte Hannah Louise von Rothschild die Idee einer hochmodernen Zahnpflegeeinrichtung mit, die sie vor allem den Armen widmete. Am 16. Oktober 1890 vollendete sie mit tatkräftiger Unterstützung des Rothschild´schen Hausarztes Dr. Jakob de Bary die offizielle Gründung der Heilanstalt Carolinum. Das Gebäude der Rothschild-Stiftung in der Bürgerstraße 7 berherbergte eine Zahnklinik, ein ärztliches Laboratorium und eine Krankenstation mit Patientenbetten. Endlich fanden mittellose Frankfurterinnen und Frankfurter, die sich mangels einer gesetzlichen Krankenversicherung eine Zahnbehandlung nicht leisten konnten, fachliche Hilfe. Die Einrichtung stand allen Religionen und Konfessionen offen.

Um 11.1890 - Um 03.1892

Engagement für Patientinnen und PatientenCarolinum (Heilanstalt)

Hannah Louise von Rothschild "spendete nicht nur eine Million Goldmark für die Errichtung und Ausstattung ihrer Stiftung, sondern arbeitete darin selbst als Krankenschwester. Ihre besondere Fürsorge galt dabei den zahnkranken Patienten". Durch ihren frühen Tod konnte sich die Stifterin nur in den Jahren 1890 bis 1892 um das Carolinum kümmern.

23.03.1892

Todestag

Anders als ihre Schwestern und Cousinen - ausgenommen die jung verstorbenen Clementine und Georgine Sara von Rothschild - blieb Hannah Louise von Rothschild zeitlebens unverheiratet. Sie lebte im Hause ihrer Eltern und starb bereits mit 41 Jahren. Ihre Beerdigung auf dem Frankfurter jüdischen Rat-Beil-Friedhof fand unter großer Anteilnahme statt.

1893

Gedächtnis-Rede zur Grabmal-Enthüllung

Anlässlich der Enthüllung von Hannah Louise von Rothschilds Grabmal würdigte Rudolph Plaut die ein Jahr zuvor Verstorbene mit einer Gedächtnisrede: "Gegen die Not und Bedrängnis ihrer Mitmenschen war ihr Lebenskampf gerichtet. Nur im Leben der Pflicht fand sie ihr Glück und ihre Zufriedenheit."

23.03.1893

Feierliche Einweihung des Grabdenkmals für Hannah Louise von Rothschild

Für Hannah-Louise von Rothschild wurde am 23. März 1893 auf dem Jüdischen Friedhof Rat-Beil-Straße in Anwesenheit von Vertretern des Magistrats und anderer Behörden und Körperschaften ein Grabdenkmal eingeweiht. Anwesend waren auch Vertreter des Magistrats sowie anderer Behörden und Körperschaften. Hierüber berichtete die Frankfurter Zeitung (Nr. 82, 23.03.1893, AB, S. 2 [Frankfurter Angelegenheiten: Vom Tage]).

1894

Unterstützung durch Hannah Louise von Rothschilds SchwesternCarolinum (Heilanstalt)

Behördliche Hindernisse und kostspielige, aber notwendige Umbauten des Krankenhauses führten zeitweise zu finanziellen Engpässen. Seit 1894 erhielt die Stiftung des Carolinum deshalb mehrfach großzügige Zuwendungen durch Hannah Louises Schwestern Baronin James von Rothschild, Baronin Sal. von Rothschild, Lady Rothschild und Prinzessin von Wagram.

1988

Literatur zu Hannah Louise von RothschildDie Rothschild'sche Bibliothek in Frankf...

1990

Literatur zu Hannah Louise von Rothschild100 Jahre Freiherr-Carl-von-Rothschild's...

2006

Literatur zu Hannah Louise von RothschildWohltäterin und Stifterin

2007

Literatur zu Hannah Louise von RothschildJüdische Mäzene und Stifter in Frankfurt...

2008

Literatur zu Hannah Louise von RothschildHannah-Luise, Luise, Adele Hannah, Hanna...

2012

Literatur zu Hannah Louise von RothschildSorge tragen für die armen Brüder

2013

Literatur zu Hannah Louise von RothschildNach Frauen benannt

2014

Literatur zu Hannah Louise von Rothschild [mit Abb.]Hannah Louise von Rothschild