Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Markus Borgzinner

  • Geboren

    19.06.1843 in Detmold

  • Gestorben

    04.07.1937 in Frankfurt am Main?

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

19.06.1843

Geburtsdatum

Markus Borgzinner, geboren am 19. Juni 1843 im ostwestfälischen Detmold (Nordrhein-Westfalen) und von Beruf Kaufmann, war einer der ältesten Bewohner des Gumpertz'schen Siechenhauses.

Um 1934 - 1937

Bewohner des Gumpertz'schen SiechenhausesGumpertz´sches Siechenhaus

1934 war Markus Borgzinner noch in Aschaffenburg gemeldet. Danach zog der Neunzigjährige vermutlich NS-verfolgungsbedingt nach Frankfurt am Main und fand Aufnahme im Gumpertz'schen Siechenhaus.

04.07.1937

Verstorben in Frankfurt am Main, bestattet in Aschaffenburg

Das Frankfurter Israelitische Gemeindeblatt 1937 (August) 11 (S. 19) meldete, dass Markus Borgzinner in Frankfurt am Main am 4. Juli 1937 mit 94 Jahren verstorben war (Sterbeort Gumpertz'sches Siechenhaus, Rothschildsches Hospital oder Jüdisches Krankenhaus Gagernstraße). Markus Borgzinner fand seine letzte Ruhestätte in Aschaffenburg auf dem Jüdischen Friedhof (Grab 135) am Städtischen Hauptfriedhof (Altstadtfriedhof).

25.07.2016

Informationen zu Markus Borgzinner mit Abbildung seiner Grabstätte (letzter Aufruf der Online-Datenbank am 25.07.2016)Biographische Datenbank jüdisches Unterf...

Netzwerk

Das könnte Sie interessieren.