Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Klara Strauß

  • Geboren

    10.06.1895 in Hörstein

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    israelit.
  • Chronik
  • Notizen

10.06.1895

Geburtsdatum

Klara Strauß (auch: Strauss), Köchin im Gumpertz'schen Siechenhaus, wurde am 10. Juni 1895 in dem unterfränkischen Weinort Hörstein (heute Stadtteil von Alzenau, Bayern) geboren. Sie blieb unverheiratet.

07.04.1941 - 24.09.1942

Aufenthalt im Krankenhaus Gagernstraße (möglicherweise als Köchin tätig)Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde

24.09.1942

Deportation nach Estland

Klara Strauß wurde am 24. September 1942 nach Estland (Raasiku bei Reval (Tallinn), Tötungsstätte) deportiert, wo sich ihre Lebensspuren verlieren.

24.09.1942

Gleicher DeportationsortZilla Reiß (Reiss)

24.09.1942

Gleicher DeportationsortPaula Ring

Bis 07.04.1941

Köchin im Gumpertz'schen SiechenhausGumpertz´sches Siechenhaus

Bis zur NS-Zwangsräumung des 'Hinterhauses' am 7. April 1941 wohnte Klara Strauß im Gumpertz'schen Siechenhaus.