Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Erna (Esther) Neuberger

  • Geboren

    06.07.1921 in Arnstein

  • Gestorben

    31.12.1945 in Vernichtungslager Auschwitz?

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

06.07.1921

Geburtsdatum

Die Kinderkrankenschwester Erna (Esther) Neuberger wurde am 6. Juli 1921 in Arnstein (Main-Spessart-Kreis, Unterfranken, Bayern) als Tochter von Meta geb. Fröhlich (geb. 27.10.1891) und Adolf Neuberger (29.03.1876 - 1947 USA) geboren. Sie hatte zwei jüngere Geschwister: Helma Leiner (geb. 08.10.1924) und Fritz (Fred) Neuberger (geb. 01.07.1926).

1927 - 1931

Besuch der Volksschule in Arnstein

1931 - 1935

Besuch der Handelsschule in Schweinfurt (Unterfranken, Bayern)

In Schweinfurt wohnte sie bei der Familie von Bezirksrabbiner Dr. Max Köhler; die Köhlers und die Neubergers waren miteinander befreundet.

1936 - 1938

Ausbildung für die Auswanderung nach Eretz Israel (Hachschara)

Von 1936 bis 1937 bereitete sich Erna Neuberger in Darmstadt mittels beruflicher und sprachlicher Schulung auf die Auswanderung nach Eretz Israel, zu dieser Zeit das britische Mandatsgebiet Palästina, vor (Hachschara, deutsch: Vorbereitung, Tauglichmachung). Daran schloss sich der etwa einjährige Besuch einer jüdischen Lehrlingsschule in Hamburg an.

1938

Ankunft in Frankfurt am Main

Erna Neuberger traf noch vor dem Novemberpogrom 1938 in Frankfurt am Main ein, wohin ihre Eltern wohl unter dem Einfluss der NS-Verfolgung im gleichen Jahr verzogen waren. Die Familie Neuberger wohnte in der Uhlandstraße 54.

1938

Kurze Tätigkeit (vermutlich Ausbildung) im Rothschild'schen HospitalHospital der Georgine Sara von Rothschil...

1938

Möglicherweise auch Einsatz im Rothschild'schen KinderhospitalMathilde von Rothschild´sches Kinderhosp...

1939 - 1942

Kinderschwester im Kinderhaus der Weiblichen FürsorgeKinderhaus der Weiblichen Fürsorge

Erna Neuberger war von 1939 bis 1942 im jüdischen Kinderhaus Hans-Thoma-Straße (Frankfurter Stadtteil Sachsenhausen) tätig, wo sie auch wohnte.

1939 - 1942

Kolleginnen im Kinderhaus der Weiblichen FürsorgeFrieda (Frida) Amram

Um 1940

Fotografie von Erna Neuberger, undatiert (um 1940)Neuberger, Erna

Abbildung: Neuberger, Erna

15.09.1942

NS-Zwangsräumung des Kinderhauses: Schwester Erna wird mit ihren Schützlingen nach Theresienstadt deportiert

05.10.1943

Deportation von Theresienstadt in das Vernichtungslager Auschwitz

31.12.1945

Schwester Erna wird am 31. Dezember 1945 "für tot erklärt".

Erna Neuberger kehrte nicht mehr aus den NS-Todeslagern zurück. Ihre Eltern und beide Geschwister konnten die Schoah überleben; Erna Neubergers Vater verstarb 1947 im US-amerikanischen Exil.

31.12.1945

Todestag

1992

Gedenkblatt für Erna Neuberger, eingereicht durch ihre SchwesterGedenkstätte Yad Vashem: Zentrale Datenb...

2015

Informationen zu Erna Neuberger (Aufruf der Website am 26.05.2015)Dokumentation zu vom NS-Staat verfolgten...

09.04.2015

Informationen zur jüdischen Gemeinde Arnstein (letzter Aufruf der Website am 09.04.2015)Arnstein (Main-Spessart-Kreis)

09.04.2015

Informationen zur jüdischen Gemeinde Schweinfurt (letzter Aufruf der Website am 09.04.2015)Schweinfurt (Kreisstadt, Unterfranken)

Bis 15.09.1942

Kolleginnen im Kinderhaus der Weiblichen FürsorgeFanny Neugass