Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Fritz Nathan

  • Geboren

    14.04.1891 in Bingen

  • Gestorben

    03.11.1960 in New York

  • Nationalität

    deutsch, US-amerikanisch
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

14.04.1891

Geburtsdatum / Bedeutung als jüdischer Architekt

Regierungs-Baumeister Dipl-Ing. Fritz Nathan, Architekt des umfangreichen Umbaus (1931/32) des Rothschild'schen Hospitals, wurde am 14. April 1891 als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Bingen (Rheinland-Pfalz) geboren. Er war an zahlreichen anspruchsvollen Bauvorhaben beteiligt, u.a. in Deutschland: Jüdischer Friedhof Eckenheimer Landstraße in Frankfurt a.M., Jüdischer Friedhof Berlin-Weissensee, Jüdischer Friedhof Stuttgart, Jüdischer Friedhof Friedberg/Hessen (Erweiterung, Trauerhalle), das Altersheim für jüdische Lehrer und Kantoren in Bad Ems sowie Firmengebäude wie das Teppichhaus Brumlik in Frankfurt a.M.

Um 1914 - Um 1918

Teilnahme am Ersten Weltkrieg (Artillerie)

1922

Niederlassung als Architekt in Frankfurt am Main

Fritz Nathan wirkte im Stadtplanungprogramm Das Neue Frankfurt um Ernst May mit.

Um 1928

Architekt des Jüdischen Friedhofs Eckenheimer LandstraßeJüdischer Friedhof Eckenheimer Landstraß...

1930

Entwurf des Israelitischen Altersheims in Mannheim (zuletzt: Pauline-Maier-Haus)

1930 konzipierte Fritz Nathan im Auftrag der dortigen jüdischen Gemeinde das Israelitische Altersheim in Mannheim. Zuletzt als Pauline-Maier-Haus bekannt - es trug den Namen der in der Schoa ermordeten Oberin Pauline Maier - wurde es inzwischen abgerissen (vgl. Beitrag von Inna Hartwich, http://www.morgenweb.de/nachrichten/kultur/dokument-judischer-geschichte-1.364386, Aufruf v. 30.10.2014).

1931 - 1932

Architekt des Umbaus des Rothschild'schen HospitalsHospital der Georgine Sara von Rothschil...

1940

Erzwungene Emigration nach Amerika

1940 flüchtete Fritz Nathan - vermutlich zusammen mit seiner Frau Lucie - über die Niederlande in die Vereinigten Staaten. Seine erfolgreiche Tätigkeit als Architekt konnte er im Exil fortsetzen. Außer Geschäfts- und Industriebauten sowie Privathäusern baute Fritz Nathan jüdische Gotteshäuser in New York, White Plains und New Haven.

Um 1950

Portrait (undatiert, um 1950)Nathan, Fritz

Abbildung: Nathan, Fritz

03.11.1960

Todestag

Fritz Nathan verstarb am 3. November 1960 im New Yorker Exil.

1983

Literatur zu Fritz Nathan (mit Abb.)Die Geschichte der Frankfurter Juden sei...

Der Artikel basiert auf brieflichen Informationen der Tochter Doris Nathan (ebenfalls Architektin).

2004

Fritz Nathan-Nachlass in New YorkFritz Nathan Collection

2004

Literatur zu Fritz NathanDie Architekten und ihre Bautätigkeit in...

2015

Literatur zu Fritz NathanFritz Nathan - Architekt