Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Karl Falkenstein

  • Geboren

    12.02.1857 in Frankfurt am Main

  • Gestorben

    24.09.1942 in Theresienstadt

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

12.02.1857

Geburtsdatum

Karl Falkenstein wurde 1857 in Frankfurt am Main geboren.

1885 - 1891

Karl Falkenstein ist Mitinhaber der Firma Sigmund Stern & Co. TaschenuhrenFalkenstein, Karl

Abbildung: Falkenstein, Karl

1892 - 1914

Kaiserstraße 11, 13Kaiserstraße 11, 13, Frankfurt am Main

Karl Falkenstein wohnte und arbeitete jeweils im 2. Stock. Von 1892 bis 1897 in der Kaiserstraße 13. Von 1897 bis 1914 in der Kaiserstraße 11, ein Haus weiter rechts.

06.03.1899

Markensignet "Zukunft Karl Falkenstein"Falkenstein, Karl

Abbildung: Falkenstein, Karl

1899 lässt sich Karl Falkenstein das Markensignet "Zukunft Karl Falkenstein" eintragen.

Um 1920

Karl FalkensteinFalkenstein, Karl

Abbildung: Falkenstein, Karl

Diese Abbildung ist dem Gedenkblatt an Karl Falkenstein in Yad Vashem entnommen, eingestellt von seiner Enkelin.

1929 - 1936

Wöhlerstraße 12Wöhlerstraße 12, Frankfurt am Main

In der Wöhlerstraße 12 lebte der Rentner Karl Falkenstein im Erdgeschoss.

Um 1937

Rechneigrabenstraße 18Rechneigrabenstraße 18-20, Frankfurt am ...

Das Ehepaar Falkenstein zog von der Rechneigrabenstraße 18 in das Budge-Heim.

14.07.1937 - 02.02.1939

Edingerweg 9Budge-Heim: Henry und Emma Budge-Heim fü...

1937 bezieht Karl Falkenstein, zusammen mit seiner Ehefrau Lea, geb. Hermann, ein neues zu Hause im Henry und Emma Budge-Heim für alleinstehende alte Menschen.

02.06.1938

Todestag von Lea Falkenstein

Während ihrer Zeit im Budge-Heim starb Lea Falkenstein, die am 15. April 1862 geboren worden war.

Um 1941

Beethovenstraße 11Beethovenstraße 11, Frankfurt am Main

Bevor Herr Falkenstein in die Gagernstraße 36 zog lebte er in der Beethovenstraße 11.

31.10.1941 - 18.08.1942

Gagernstraße 36Gagernstraße 36, Frankfurt am Main

Karl Falkensteins letzte Wohnadresse in Frankfurt am Main war das Altenheim im Jüdischen Krankenhaus in der Gagernstraße 36. Der letzte Eintrag im Hausstandsbuch der Gagernstraße 36 ist: "18.8.42 evakuiert, Stapo".

18.08.1942

Deportation

Karl Falkenstein wurde mit der siebten großen Deportation aus Frankfurt am Main nach Theresienstadt verschleppt.

Lt. Todesfallanzeige in Theresienstadt lebte Karl Falkenstein zuletzt im Gebäude L505 und starb durch einen Darmkatarrh.

24.09.1942

Todestag

Bald nach seiner Ankunft in Theresienstadt starb Karl Falkenstein.

09.11.2011

Karl Falkenstein in der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-StiftungBudge-Heim: Gedenkstätte der Henry und E...

Karl Falkenstein ist eine der 23 Personen, derer an der Gedenkstätte der Henry und Emma Budge-Stiftung gedacht wird.