Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Arthur (vormals Aaron) May

  • Geboren

    08.09.1828 in Rödelheim

  • Gestorben

    30.05.1885 in Frankfurt am Main

  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

1828

Aaron May, Sohn der Hannchen und des Joseph Hirsch wird geborenHannchen (Johannette) May

1828

Aaron May, Sohn des Joseph Hirsch und der Hannchen wird geborenJoseph Hirsch May

06.11.1854

Erwerb der Bürger- und Handelsrechte in Frankfurt am Main

1855

Erstmals registriert im Adressbuch der Stadt Frankfurt am MainFriedberger Anlage 1, Frankfurt am Main

Arthur May und seine Familie sind privat und geschäftlich unter der Adresse Friedberger Anlage 1 geführt.

14.02.1855

Hochzeit von Arthur May und Pauline Fuld

Pauline Fuld war am 26. Juli 1833 geboren worden und starb am 14. April 1870.

24.11.1856

Julie Mathilde May, Tochter des Arthur und der Pauline wird geboren

Julie Mathilde May heiratet im Breslau am 28. März 1881 Dr. jur. Georg Caro (geb. 6. Juni 1849).

07.02.1858

Victor May, Sohn des Arthur und der Pauline wird geboren

Victor May wird in Frankfurt am Main geboren.

05.1860

Klage gegen das Rechneiamt

Arthur May klagte gegen das Rechneiamt. Seiner Meinung nach hatte er zuviel Vebrauchssteuer (Accife) bei einem Handel mit Hafer bezahlt. Die Klage blieb erfolglos.

06.10.1863

Rosa May, Tochter des Arthur und der Pauline wird in Frankfut am Main geboren

02.08.1867

Joseph Arthur May, Sohn des Arthur und der Pauline wird in Frankfurt am Main geboren

20.05.1874

Arthur May beteiligt sich an der Joseph und Hannchen May'schen StiftungJoseph und Hannchen May'sche Stiftung

1885

Arthur May'sche Stiftung zur Unterstützung verschämter Armer

Lt. Testament gründete Arthur May diese Stiftung für Personen, unabhängig von der Religionszugehörigkeit, die keine Zuwendungen aus öffentlichen Mittlen erhielten (Schiebler 1988: 114).

1885

Zustiftung zur Joseph und Hannchen May'schen Stiftung

Lt. Testament von 1885 stiftete Arthur May 10.000 Mark an die Joseph und Hannchen May'sche Stiftung zur Verteilung von Fleisch und Opferbrot an arme Rödelheimer Juden.

30.05.1885

Todestag

Arthur May ist in Frankfurt am Main verstorben.