Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Julius (vormals Israel) May

  • Geboren

    11.11.1826 in Rödelheim

  • Gestorben

    1890 in Ixelles bei Brüssel

  • Nationalität

    California
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

1826

Israel May, Sohn der Hannchen und des Joseph Hirsch wird geborenHannchen (Johannette) May

1826

Israel May, Sohn des Joseph Hirsch und der Hannchen wird geborenJoseph Hirsch May

11.11.1826

Geburtsdatum

Israel May wurde im November 1826 als Sohn von Hannchen und Joseph Hirsch May in Rödelheim bei Frankfurt am Main geboren.

02.11.1859

Staatsbürger von California

Laut Testament erhielt Julius May am 2. November 1859 die Staatsbürgerschaft von California in den Vereinigten Staaten.

02.11.1864

Hochzeit in Belgien

1864 heiratet Israel May Fanny Angela Oppenheim (1841-1918), die Tochter des aus Frankfurt am Main stammenden Joseph Oppenheim.

1865

Aus Israel May wird Julius May

In Friedberg, zu dem Rödelheim damals gehörte, lässt Israel May seinen Vornamen in Julius ändern.

19.03.1866

Geburt der Tochter Rose Eugenie May

20.01.1870

Geburt des Sohns Joseph Henry May

12.10.1872

Geburt des Sohns Paul Hermann May

20.05.1874

Julius May beteiligt sich an der Joseph und Hannchen May'schen StiftungJoseph und Hannchen May'sche Stiftung

1890

Julius May'sche Stiftung

Lt. Testament (1885) bestimmte Julius May, dass seine Erben "ungefähr 35000 Mark als Julius May'sche Stiftung" anlegen sollen. Die Stiftung sollte vom Philantropin verwaltet werden und hatte zum Ziel den Unterricht, die Einrichtungen und befähigte aber bedürftige israelitische Kinder zu unterstützen.

1890

Stiftung für Rödelheimer Arme

Lt. Testament stiftete Julius May 12.000 Mark für christliche oder konfessionslose Rödelheimer Arme.

1890

Todestag

Julius May starb 1890 in Ixelles bei Brüssel.

1890

Zustiftung zur Joseph und Hannchen May'schen Stiftung

Lt. Testament stiftete Julius May für die Joseph und Hannchen May'sche Stiftung 12.000 Mark zur Verteilung an arme Israeliten.