Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Geheimer Justizrat Dr. jur. Berthold Geiger

  • Geboren

    06.01.1847 in Breslau (Wroclaw, Polen)

  • Gestorben

    25.10.1919 in Frankfurt am Main?

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch
  • Chronik
  • Notizen

06.01.1847

Geburtsdatum

Der langjährige Vorsitzende des Vorstands der Israelitischen Versorgungsanstalt, Geh. Justizrat Dr. jur. Berthold Geiger, ein bekannter Frankfurter Strafverteidiger, wurde am 6. Januar 1847 in Breslau geboren. Er war ein Sohn des bedeutenden Rabbiners Dr. phil. Abraham Geiger (24.05.1810 Frankfurt a.M. - 23.10.1874 Berlin), Mitbegründer der "Wissenschaft des Judentums", und der Emilie geb. Oppenheim (gest. 1860). Berthold Geiger war der Vater des Frankfurter Rechtsanwalts und Notars Dr. jur. Rudolf Geiger (25.07.1873 Frankfurt a.M. - 03.08.1956 New York, vor 1933 Vorsitzender der Frankfurter Antwaltskammer und 2. Vorsitzender der Reichsanwaltskammer). Über Jahrzehnte hinweg engagierten sich Mitglieder der Familie Geiger für die Israelitische Versorgungsanstalt.

Um 1911

Mitglieder des Gremiums der Versorgungsanstalt für IsraelitenVersorgungsanstalt für Israeliten

Als Vorsitzender amtierte Geh. Justizrat Dr. Berthold Geiger, Kassierer war Heinrich Blüthe (Friedberger Landstraße 17). Zu den Gremiumsmitgliedern gehörten außer Dr. Simon Kirchheim und Raphael M. Kirchheim noch Simon Bock, Israel Igersheimer, Saly H. Goldschmidt, Karl Josephtal und Konsul Bernhard Wolff.

25.10.1919

Todestag

1983

Literatur zu Berthold GeigerDie Geschichte der Frankfurter Juden sei...