Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Berta (Bertha) Hahn

  • geboreneSchuster
  • Geboren

    24.12.1911 in Kitzingen

  • Gestorben

    19.01.1945 in Stutthof, Konzentrationslager (Polen)

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

24.12.1911

Geburtsdatum / Herkunft

Die Krankenschwester Berta Hahn geb. Schuster wurde am 24. Dezember 1911 in Kitzingen (Regierungsbezirk Unterfranken, Bayern) geboren. Sie heiratete um 1941 den Krankenpfleger Alfred Hahn. Ihre Mutter war die Bäckerstochter Recha Rachel Schuster geb. Oppenheimer (geb. 03.06.1887 in Fürth, Mittelfranken, Bayern), ihr Vater der Lehrerssohn und Bäckermeister Hugo Schuster (geb. 17.08.1879 Birstein, Hessen). Berta Hahn hatte drei jüngere Schwestern: Martha Schuster (26.11.1914 Fürth - 11.05.1918 Fürth), Ruth Hanna Goldmann geb. Schuster (geb. 23.11.1918 in Fürth) und Nelly Schuster (geb. 09.02.1923 in Fürth).

1914

Umzug der Familie Schuster von Kitzingen nach Fürth

1939

Emigration von Berta Hahns Schwester Ruth Goldmann in die USA

1940 - 07.05.1941

Krankenschwester am Rothschild'schen HospitalHospital der Georgine Sara von Rothschil...

Nach den Angaben auf der Website 'Jüdische Fürther' zog Berta Schuster im Jahre 1940 von Fürth nach Frankfurt am Main. Bis zum 7. Mai 1941 wohnte sie im Röderbergweg 97 (Rothschild'sches Hospital). Vermutlich lernte sie dort ihren späteren Ehemann, den Krankenpfleger Alfred Hahn, kennen.

Um 1940

Berta Hahn, Portrait mit Schwesternhaube, ohne JahrHahn, Berta

Abbildung: Hahn, Berta

Um 1941

Heirat von Berta Schuster und Alfred HahnAlfred Hahn

07.05.1941

Umzug vom Rothschild'schen Hospital in das Krankenhaus GagernstraßeKrankenhaus der Israelitischen Gemeinde

Infolge der Zwangsschließung des Rothschild'schen Hospitals musste Berta Hahn am 7. Mai 1941 in die Gagernstraße 36 (Krankenhaus der Israelitischen Gemeinde) umziehen. Zu diesem Zeitpunkt war sie noch unverheirat: Der Eintrag im Hausstandsbuch Gagernstraße erfolgte mit ihrem Geburtsnamen 'Schuster'.

27.11.1941

Deportation von Berta Hahns Eltern und ihrer Schwester Nelly nach Riga-Jungfernhof (Lettland)

Berta Hahns Vater Hugo Schuster wurde vermutlich am 1. März 1942 in Riga (Lettland) ermordet, ihre Mutter Recha Rachel Schuster und ihre Schwester Nelly Schuster (zuletzt am 09.10.1944 im KZ Stutthof bei Danzig) gelten als verschollen.

24.06.1942

Deportation von Alfred und Berta Hahn nach Raasiku (Estland)Alfred Hahn

Vom jüdischen Krankenhaus Gagernstraße wurde das Ehepaar Hahn am 24. September 1942 zusammen mit Kolleginnen und Kollegen über Berlin nach Raasiku bei Reval (Estland) deportiert.

23.08.1944

Deportation nach Stutthof (Polen)

Am 23. August 1944 wurde Berta Hahn in das KZ Stutthof bei Danzig (Polen) deportiert.

19.01.1945

Todestag

Berta Hahn wurde am 19. Januar 1945 in Stutthof ermordet. Sie wurde 33 Jahre alt.

1992

Gedenkblatt für Bertha Hahn in Yad Vashem, eingereicht durch ihre Schwester Ruth GoldmannGedenkstätte Yad Vashem: Zentrale Datenb...

2011

Literatur zu Berta Hahn [mit Abb.]Berta Hahn geb. Schuster

14.08.2014

Informationen zu Berta Hahn (Aufruf v. 14.08.2014)Gedenkbuch BA Koblenz

14.08.2014

Informationen zu Berta Hahn (Aufruf v. 14.08.2014)Museum Judengasse Frankfurt am Main / Da...

14.08.2014

Informationen zu Berta Hahn (mit Abb.) und die Familie Schuster (Aufruf v. 14.08.2014)Jüdische Fürther