Jüdische Pflegegeschichte / Jewish Nursing History

// Biographien und Institutionen in Frankfurt am Main

Dr. med. Anna Sondheimer-Friedmann

  • geboreneEttlinger
  • Geboren

    28.05.1894 in Karlsruhe

  • Nationalität

    deutsch
  • Konfession

    jüdisch

28.05.1894

Geburtsdatum

Die zeitweilig auch als Krankenschwester tätige Frankfurter Ärztin Anna Sondheimer-Friedmann geb. Ettlinger wurde am 28. Mai 1894 in Karlsruhe (Baden-Württemberg) geboren.

1914 - 1918

Krankenschwester im Ersten Weltkrieg

Zwischen 1914 und 1918 war Anna Sondheimer-Friedmann - nach eigenen Angaben als Krankenschwester sowie Assistentin - im Lazarett Gewerbeschule und Fruchthalle in Rastatt (Chirurgie und Geschlechtskrankheiten) sowie in einem Lazarett in Karlsruhe tätig.

Ende 1918

Ausbildung

Ihr Studium in Heidelberg und München beendete Anna Sondheimer-Friedmann Ende 1918 mit dem Staatsexamen.

Um 1921 - 1924

AssistenzärztinKinderklinik mit Säuglingsheim

Nach ihrer Promotion an der Universitäts-Frauenklinik in Frankfurt am Main war Anna Sondheimer-Friedmann (damals noch Ettlinger) als Assistenzärztin an verschiedenen Krankenhäusern tätig. An der Kinderklinik in der Böttgerstraße war Paul Grosser ihr Vorgesetzter.

10.1924

Ärztliche Niederlassung in Frankfurt am MainNeue Mainzer Straße 78, Frankfurt am Mai...

Im Oktober 1924 ließ sich Anna Sondheimer-Friedmann unter ihrem Geburtsnamen Ettlinger als praktische Ärztin in Frankfurt nieder. In der Neuen Mainzer Straße 78 bildete sie eine Praxisgemeinschaft mit "Dr. Klein" (möglicherweise Dr. med. Georg Klein, geb. 10.12.1895, Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten, Mitglied des Vorstands der Israelitischen Gemeinde, 1938 Emigration).

05.1933

NS-Diskriminierung und Tod des Ehemannes (Sondheimer)

Im Mai 1933 verwitwet, musste Anna Sondheimer-Friedmann für ihre fünf unmündigen Kinder sorgen. Um so härter traf die allein erziehende Mutter eine NS-Verordnung vom 22.04.1933, die allen "nichtarischen" Ärztinnen und Ärzten die Krankenkassenzulassungen und damit die Existenzgrundlage entzog. Die angesehene Frankfurter Ärztin Anna Sondheimer-Friedmann, eine ebenso emanzipierte wie tatkräftige Frau, hat diesen Schock nie so richtig verwunden: Im US-Exil fand sie nicht mehr die Kraft, ihre ärztliche Laufbahn fortzusetzen.

1938

Emigration

1937 verließ Anna Sondheimer-Friedmann Frankfurt am Main. 1938 flüchtete sie - vermutlich mit ihren fünf Kindern - in die USA. Durch eine zweite Eheschließung nahm sie den Namen Friedmann an.